Du bist nicht angemeldet.

  • »luise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 509

Registrierungsdatum: 25. Mai 2012

Wohnort: Südharz

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. Juni 2017, 21:50

Ameisen- und Raupenfrage

Hallo an die Ameisen- und/oder Raupenkenner

habe dieses Bild auf einem Waldweg aufgenommen; 30.5.17 (Habitat siehe unten)
die Ameisen wollten ihre fette Beute in den Bau schleppen..

es waren etliche am Werk und es dauert eine Weile bis sie eine gemeinsame Richtung hatten, aber sie kriegten die Raupe bewegt

1. Ameisenfrage
nehmen die Ameisen nur tote Tiere (also als Entsorger ?) oder haben sie die Raupe ggf. auch selbst ins Jenseits gefördert ? und wenn ja, wie - durch totbeißen mit Ameisensäure?

also die Raupe sah zumindest nicht wirklich auffällig massakriert aus.. (also nicht auffällig äußerlich verletzt)

2. Raupenfrage

kann die Raupe irgendwie zugeordnet werden ?

vielleicht 10 cm, schwarz mit weißen Punkten

Ich danke Euch !
»luise« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ameisen-Beute-FO-P5300632.jpg
Herzliche Grüße
Luise

Anmerkung: bin im allgemeinen im Südharz unterwegs, ein kleines Naturschutzgebiet,
Wiesen und Wald, zwei kleine / mittlere Teiche, zwischen 250 bis 350 m, hügelig, teils schieferhaltig, teils nährstoffärmere Wiesen;
wenn der Fund woanders herstammt, schreibe ich es dazu

Beiträge: 607

Registrierungsdatum: 23. Januar 2009

Wohnort: Würzburg

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 3. Juni 2017, 12:10

Hallo Luise,

Ameisen, in diesem Fall wohl Formica pratensis, erjagen durchaus auch viele lebende Insekten. Gerade Schmetterlingsraupen stellen einen Großteil der Beutetiere bei Waldameisen, und die Ameisen sind daher sehr wichtig im Ökosystem, da sie Raupenplagen in Schach halten können. Wie genau der Tötungsvorgang abläuft, ist unterschiedlich. Oft werden noch lebende Raupen herumgeschleppt, die dann irgendwann an Erschöpfung aufgeben. sicherlich kann auch die Ameisensäure eine Rolle spielen. Im Nest werden die Raupen dann zerlegt und an die Brut verfüttert.

Grüße, Phil

  • »luise« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 509

Registrierungsdatum: 25. Mai 2012

Wohnort: Südharz

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 3. Juni 2017, 12:44

Hallo Phil, ich danke Dir !

Habe es mir fast schon so ähnlich etwas zusammengereimt, aber ich wollte doch gern die Kennerauskunft..

beobachte oft Ameisen, wenn ich auf dem Waldweg zurückgehe und habe schon erstaunliche Alktivitäten gesehen (eine hatte ich ja hier auch mal eingestellt, die Du mir freundlicherweise auch gut erklärt hast);

manches geht aber so schnell, daß man nicht immer zu einem erkennbaren Foto kommt..

es erstaunt mich auch , wieso sie da auf dem eben nicht so ganz "stillen" Waldweg so aktiv sind.. es geht rüber und nüber.. es ist zwar da wenig Betrieb, aber auch nicht ohne.. (manchmal leider auch junge Burschen mit solchen Geländemopeds.. elendiglich..)

ich habe auch etwas sorgenvoll geguckt ..
aber es wäre auch niemand an mir und den Ameisen vorbeigekommen, selbst ein Überfallkomando hätte ich gestoppt ;-)))

es ist für mich immer wieder bemerkenswert, das ganze zu beobachten

gut.. danke nochmals..

Dir ein schönes Pfingsten !
Herzliche Grüße
Luise

Anmerkung: bin im allgemeinen im Südharz unterwegs, ein kleines Naturschutzgebiet,
Wiesen und Wald, zwei kleine / mittlere Teiche, zwischen 250 bis 350 m, hügelig, teils schieferhaltig, teils nährstoffärmere Wiesen;
wenn der Fund woanders herstammt, schreibe ich es dazu

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher